Die Errichtung der Burg Laiuse zum Schutz der Ostgrenzen Livlands wurde seitens des Livländischen Ordens zum Ende des 14. Jh. begonnen. Im Spätmittelalter erhielt dieses Wehrbauwerk, das auf dem Territorium Estlands als erstes für Feuerwaffen angepasst worden war, seine endgültige Gestalt. In der Mitte des 15. Jh. wurden der Burg Kanonentürme hinzugefügt. 1559 wurde die Burg zerstört, danach jedoch wiederhergestellt. Zum Ende der schwedischen Zeit erbaute man ein repräsentatives Wohnhaus aus Holz, in dem sich 1700–1701 Karl XII. mit seinem Gefolge aufhielt. Nach dem Nordischen Krieg lag die Burg in Trümmern. Interessant zu wissen: heutzutage werden dort im Winter eine historische Schneeschlacht und im Sommer Volksveranstaltungen organisiert.

Kontakt

Asukoht Laiusevälja küla, Jõgeva vald

Omadused

Bargeld, Ausgeschildert, Bargeld, Befestigte Zufahrtsstrasse, Mit Ausflugsbus, Erholungsgebiet/Picknickplatz, Geschichte und Kultur, Ich gestatte den Benutzern die Bestellungserteilung, Informationstafeln, Informationstafeln, Befestigte Zufahrtsstrasse, Geschichte und Kultur, Zugang mit dem Rollstuhl, Ich gestatte den Benutzern die Bestellungserteilung, Mit Ausflugsbus, Mit öffentlichem Nahverkehr, Mit Pkw, Parken frei, Parken frei, Erholungsgebiet/Picknickplatz, Ruinen & historische Stätten, Mit Pkw, Mit öffentlichem Nahverkehr, Ruinen & historische Stätten, Ausgeschildert, Zugang mit dem Rollstuhl

Asukoht